apere-BMS

Eine Revolution in der Bioresonanz beginnt.
Werden Sie Teil davon.

Ein Bioresonanzgerät mit hoher Leistung

Das BMS-Grundgerät

BMS steht für „Bioelektromagnetisches-Informations- Moderationssystem“. Mit diesem Namen haben wir einen Begriff gewählt, der sowohl die Therapiemethode exakt beschreibt, als auch in wissenschaftlichen Kreisen haltbar ist.

Besonders bemerkenswert ist der modulare Aufbau des apere-BMS. Diese Eigenschaft ermöglicht es Ihnen, Ihr Gerät um weitere Module zu ergänzen. Somit können Sie Ihre Therapie stetig präzisieren und individualisieren. Durch unsere fundierte Forschung, arbeiten wir bereits mit neuen Entwicklungen, die auch in Zukunft problemlos mit Ihrem BMS-Grundgerät kombiniert werden können.

Das apere-BMS arbeitet ausschließlich mit analoger Signalverarbeitung. Wir sind der Meinung, dass sich die analogen Prozesse eines biologisch-vitalen Systems nicht digital abbilden und wiedergeben lassen.

Das integrierte 10,1 Zoll Touchpad sowie das Dreh-Klick-Rad führen Sie intuitiv durch die Therapieeinstellungen des apere-BMS. Mit der intuitiven Menüführung werden Sie schnell lernen, die gewünschten Einstellungen und Therapieoptionen nach Ihren Vorstellungen umzusetzen. Selbstverständlich können Sie Ihre Patientendaten digital abspeichern und einen Drucker an das apere-BMS anschließen.

Technische Grundausstattung

Meridian-Frequenzdurchlauf

Der Meridian-Frequenzdurchlauf nutzt den Frequenzbandfilter neu. Dessen Arbeitsbereich umfasst die Frequenzen von 0,245 Hz bis 4,05 MHz. Besonders ist nunmehr die Öffnung von spezifischen Frequenzbändern, welche die zwölf Hauptmeridiane sowie die acht Voll’schen Gefäße abbilden. So können Sie Ihren spezifischen Therapieimpuls direkt in das Frequenzspektrum der Meridiane und Chakren setzen. Ebenfalls ist ein Wobbeln um ausgewählte Frequenzen möglich.

Homöopathische Dynamisierung

Mit dem apere-BMS gelingt es Ihnen, das Therapiesignal nach homöopathischen Gesichtspunkten zu dynamisieren. Hierbei handelt es sich nicht um eine rein technische Verstärkung des Therapiesignals, sondern um eine Betonung durch die entsprechende homöopathische Dynamisierung der sich im Eingang befindenden Substanzen (körpereigene Schwingungen, Ampullen, Sekrete, Exkrete usw.). Dies variierend in den Gesetzmäßigkeiten der D-, C- und LM- (Q-) Potenzen. Somit spricht das apere- BMS die Sprache des biologisch vitalen Systems.

Phasenmodulator

Der Phasenmodulator ermöglicht Ihnen Ihre Patienten mit den Therapiearten A oder Ai zu behandeln. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Therapiearten A und Ai im Wechsel durchzuführen.

Die Module

Refraktor

Die Funktion des patentwürdigen Refraktors besteht darin, die Zeiten therapeutisch wirksamer Signale durch Refraktärzeiten zu unterbrechen. Diese geben dem biologischen System die notwendige Zeit zur Relaxation, welche die Voraussetzung einer optimalen Ansprechbarkeit für das biologisch vitale System ist. Die exakten Intervalle (Impuls- und Nichtimpuls-Zeiten) wurden auf der Grundlage der physiologischen und psychologischen Zeitkonstanten berechnet, die der Rhythmik der Natur entsprechen.

Resonator

Mit dem patentierten apere-Resonator haben wir einen Raum geschaffen, in dem das Feld des Patienten, ungestört von äußeren Einflüssen, auf Therapieinformationen reagieren kann. Dies ermöglicht eine optimale Schärfung des Therapiesignals. Die patienteneigenen Schwingungen können hier z. B. mit Testampullen, mit analogen Frequenzen aus dem Meridian-Chakra-Oszillator oder auch mit anderen therapierelevanten Substanzen / Informationsfeldern reagieren. Somit gelangen diese, physikalisch betrachtet, in Schwebung. Dank des neuentwickelten Kabelsystems und einer speziell entwickelten Antenne (Bioplasmaaktivator), erfolgt die präzise Übertragung auf das gesamte biologische System des Patienten. Der apere-Resonator in Kombination mit dem apere-BMS ermöglicht eine optimal abgeschirmte, gleichzeitige Nieder- und Hochfrequenztherapie.

Median-Chakra-Oszillator

Die im Meridian-Chakra-Oszillator erzeugten analogen Meridian- und Chakrafrequenzen, werden im Resonator mit den irritierten Frequenzen des Patienten in Schwebung gebracht. Die so korrigierten Frequenzmuster werden anschließend auf
den Patienten appliziert.

Blutstropfen-Modul

Dieses Modul revolutioniert die Fernbehandlung über den Blutstropfen. Hierbei handelt es sich, insbesondere dank des hierfür entwickelten Zubehörs (Teleapplikator), um eine Quantentherapie. Diese erfolgt durch die Nutzung des Verschränkungsprinzips und der elektromagnetischen Gesetzmäßigkeiten der Wellenfunktion, inklusive ihrer instantanen non-lokalen Wirkung. Der Blutstropfen wird an die Eingangs und Ausgansseiten angeschlossen, um der instantanen Rückkopplung des Therapiesignals auf den Patienten gerecht zu werden.

Experten-Steuerung

Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt wurde auf die leichte Bedienbarkeit des BMS-Systems gelegt, mit welcher der Individualität des Patienten am heutigen Therapietag Rechnung getragen wird. Damit in entsprechend problematischen Therapiesituationen eine noch größere Individualisierung des Therapieimpulses ermöglicht werden kann, haben wir eine Expertensteuerung entwickelt, die weitere Individualisierungsstufen aller Einstellungen ermöglicht.

 

Angebot anfragen

Gern beraten wir Sie zu unseren speziell auf Sie zugeschnittenen Angeboten.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.